ThingsGuide

Donnerstag, 3. Januar 2019

Masters of Dance 2

In Berlin hat es heute geschneit, allerdings ist jetzt nichts mehr davon zu sehen. Trotzdem war mir so kalt, daß ich gleich mal den Rest aus der Glühweinflasche im Magen entsorgen konnte. Und das, während ich wieder bei Masters of Dance reingeschaut habe. Diesmal treten inzwischen die Masters of Dance mit ihren Werken gegenseitig an. Irgendwie finde ich es ja besonders faszinierend, wenn die Tänzer nicht nur mit ihren Füßen, sondern quasi mit ihrem ganzen Körper auf dem harten Boden tanzen, teilweise sogar mit nackter Haut. Mir tut schon beim Zusehen alles weh. Ich habe Sprünge gesehen, bei denen direkt auf dem Knie gelandet wurde. Da krümme ich mich vor Schmerz zusammen. Schon beim langsamen Yoga auf den Knien sind diese hinterher grün und blau. Irgendwie nicht meine Baustelle. Ich frage mich, wie die das machen.
Interessant aber auch das Zusammenspiel zwischen Glühwein und Tanzsendung. Ich wußte ja gar nicht, daß eine Tasse Glühwein zum Tanz so enthemmend wirken kann (bei anderen Gelegenheiten konnte ich das noch nicht beobachten). Mir erging es jetzt extrem wie Nikeata, daß ich plötzlich dauernd von der Couch aufspringen und wild mitzappeln mußte. Ich glaube, wenn mich jemand dabei sehen würde, der würde sich vor Lachen wegschmeißen. Und wahrscheinlich kippt Nikeata vorher auch immer einen Glühwein - das würde einiges erklären.

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen