ThingsGuide

Freitag, 22. Juli 2022

Kategorie: Diptychen

Es gibt nur zwei von mir gestaltete Diptychen, aber seltsamerweise beruhen beide auf Musikwerken, wie mir erst jetzt aufgefallen ist. Das zweite Diptychon (ein zweigeteiltes Bild) ist nicht alt, sondern stammt aus den letzten zehn Jahren. Ich hatte es aber noch nie so zusammen fotografiert, wie es zusammen gehört. Es ist von Kate Bushs Album "Hounds of Love" inspiriert. 

Das erste Diptychon dagegen ist ein frühes Werk, worin ich dem Song "Time will crawl" von David Bowie (1987) Ausdruck verlieh. Die Übersetzung des Songs war übrigens mühsame Handarbeit, denn damals gab es noch keine Apps und Übersetzungsseiten. Und in der DDR war es noch nicht einmal so einfach, an den Songtext zu kommen. Ich hatte da Glück, weil meine Schulfreundin eine Omi hatte, die regelmäßig nach Westberlin rüber konnte und ihr von dort die "Bravo" und Schallplatten mitbrachte. So bin ich ebenfalls in den Genuß der Bravolektüre gekommen oder habe sogar die eine oder andere Seite geschenkt erhalten. Glücklicherweise kamen wir uns bei unseren musikalischen Vorlieben selten ins Gehege. In der "Bravo" gab es zwar immer die Übersetzung von einem oder zwei Songs, aber die meisten habe ich per Hand mit meinen analogen Englisch-Wörterbüchern übersetzt.

Und es sind viele gewesen, sehr viele! Es war quasi eine Art Hobby, das ich betrieb, auch um einen Ausgleich dafür zu bieten, daß meine Freundin mir ihre Westplatten ausborgte. Ich schrieb jedesmal absolut alle Songtexte von der Plattenhülle ab und übersetzte sie. Meine Englisch-Lehrerin wäre entzückt gewesen, wenn sie das gewußt hätte. Allerdings hatte ich auf der EOS dann Französisch und verfolgte meine Englisch-Studien sozusagen auf diese Art alleine zu Hause. Meine Freundin erhielt immer eine Abschrift. Und sie war so heiß auf meine Übersetzungen, daß ich meist sofort, wenn sie eine neue Platte bekommen hatte, diese mit nach Hause nehmen konnte. Ich glaube, ich habe die Platten vom Plattenspieler auf Kassette überspielt, weiß aber gar nicht mehr, wie man das damals anstellte. Bei den Übersetzungen nahm ich mir viel künstlerische Freiheit heraus, d.h. ich übersetzte eher so, wie es mir gefiel, als so, wie es formal richtig gewesen wäre. Und dort, wo ich überhaupt keine Idee hatte und im Wörterbuch nichts fand, was bei Songtexten gar nicht so selten vorkommt, dachte ich mir einfach etwas aus.

Deshalb kann ich nicht für die Richtigkeit der abgebildeten Übersetzung garantieren, aber man merkt schon, daß das Thema gerade heute wieder hochaktuell ist. Mit dem einzigen Unterschied, daß Suizide mit Gas wohl bald als Option wegfallen könnten. Aber Regierungsleute gibt es irgendwie immer, von denen man sich wünscht, sie würden in ein Schwarzes Loch fliegen und niemals zurückkommen. Ich stelle fest, daß ich entweder eine Songzeile vergessen habe oder sie fehlte auf dem Plattencover. Vielleicht habe ich sie aber auch weggelassen, damit alles auf ein Blatt paßt:

Ich segelte nie auf der See

Ich würde nicht einen Riesen herausfordern

Ich könnte nicht an die Kirche glauben

Die Zeit wird weiterkriechen bis das 21. Jahrhundert verloren ist


Ich kenne einen Regierungsmann

Er war so blind wie der Mond (fehlend: er sah die Sonne in der Nacht)

Er nahm sich einen Spitzen-Pilot 

Er ließ ihn durch ein Loch fliegen

bis er echt alt geworden war

Er kam niemals wieder hinunter

Er flog bis er zerbarst

Die Zeit wird weiterkriechen bis unsere Münder austrocknen

Die Zeit wird weiterkriechen bis unsere Füße schrumpfen

Die Zeit wird weiterkriechen bis unsere Schwänze abfallen

Die Zeit wird weiterkriechen bis das 21. Jahrhundert verloren ist


Ich sah einen schwarzen, schwarzen Strom

voll weißäugiger Fische

und einen ertrinkenden Menschen

mit überhaupt keinen Augen

Ich spürte eine warme, warme Brise,

die Metall und Stahl schmolz

Ich hatte fürchterliche Kopfschmerzen, 

die drei Jahre lang andauerten, 

und die Pillen, die ich nahm, 

ließen meine Finger verschwinden


Du warst ein talentiertes Kind. 

Du kamst in unsere Stadt um hier zu leben

Wir haben uns nie darüber aufgeregt, 

als du deine Maske aufbehieltst

Wir haben nur das Gas gerochen, 

als wir schlafengingen

Die Zeit wird weiterkriechen und unsere Häupter niederbeugen

Die Zeit wird weiterkriechen und unsere Augen ausfallen lassen

Die Zeit wird weiterkriechen und die Straßen rot färben

Die Zeit wird weiterkriechen bis das 21. Jahrhundert verloren ist


Für das verrückte Kind werden wir jedes Leben geben,

für die beknackte Idee


118

022

2 Kommentare:

  1. Beeindruckt mich, der linke Bild-Teil.
    (ich habe auch als Teenie in meiner Freizeit aus Neugier und Lust besseres Englisch zu lernen, Songtexte übersetzt...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde ja, das ist mit eine der besten Arten, eine Sprache zu lernen. ;-)

      Löschen

Die Kommentare werden im Tresor gebunkert und bei Gefallen freigeschaltet. ,-) (Bei erfolgreicher Übermittlung des Kommentars erscheint eine Meldung, daß der Kommentar auf Freischaltung wartet.)