ThingsGuide

Mittwoch, 24. Juni 2020

Riesenzinken, Gewichtheben und Gewohnheiten

Die letzten Male habe ich beim Tanzen mal so eine Nasenklammer benutzt, also in der Nase drin, die für bessere Luftzufuhr sorgen soll. Da ich eine leicht verkrümmte Nasenscheidewand habe, führt das gerade bei Anstrengungen doch schneller zu einem Luftmangel und wirkt sich natürlich auch auf das Leistungsvermögen aus. Es funktioniert tatsächlich, man bekommt etwas mehr Luft, allerdings fürchte ich, daß ich wohl einen Riesenzinken habe. Ich hatte mir ein Testset in Größe S und M bestellt. Die S paßt überhaupt nicht und fällt sofort wieder raus. Die M paßt so einigermaßen, aber beim Tanzen rutscht sie auch immer wieder raus und nach längerer Zeit fängt sie dort, wo sie hält, an zu drücken, vermutlich weil sie nicht tief genug sitzt. Ich glaube,  ich brauche eine L - und das ist die Männergröße!

Als ich heute ein neues Bild begann zu colorieren, das etwas fummelig war in den Details, fiel mir auf, daß ich die Lippen zusammenpresse und dachte dann lustigerweise "Lippen locker lassen, Lippen locker lassen!" wie beim Tanzen. Dabei interessiert sich, wenn ich male, kein Schw... dafür, ob ich die Lippen zusammenpresse. Aber daran sieht man, daß man durch das Tanzen auch in anderen Situationen viel mehr auf den Körper achtet.
Ich habe mir während des Corona-Lockdowns doch wieder das ein oder andere Buch zugelegt, was ich eigentlich nicht vorhatte. Die Yoga-Bücher habe ich ja bereits vorgestellt. Beim zweiten Päckchen war unter anderem die Autobiografie der Isodora Duncan dabei, die ich als Schnäppchen für 9,99 EUR erwarb, sowie einige neue Malbücher, da ich Mandalas und Blumen irgendwie satt hatte. Doch ich habe auch jede Menge Bücher gelesen und aussortiert - jetzt ist wieder ein neues Bücherpaket zum Verkaufen zusammengestellt und ich hatte richtig Glück. Normalerweise bekommt man bei diesen Verkaufsplattformen ja meistens gerade mal 15 Cent - einzeln verkaufen möchte ich nicht, weil mir das viel zu aufwendig wäre. Letztens hatten sie für zwei dicke Bände jeweils etwas über 2 EUR geboten und nur deshalb habe ich diese Wälzer "schnell" mal eben gelesen, was aber doch eine Weile gedauert hat, selbst beim nur Überfliegen. Und danach kauften sie die plötzlich nicht mehr an. Ich war bedient, denn nun hatte ich erneut nicht genug Bücher beisammen, damit wenigstens das Porto übernommen wird, was erst bei 10 EUR der Fall ist. Ich fing also erneut an zu suchen nach Büchern, die für den Verkauf in Betracht kommen und griff mehr durch Zufall nach einem Buch im Regal, das dort eigentlich recht gut stand und das ich nicht für einen Verkauf vorgesehen hatte. Als ich es eingab, boten sie mir 18,60 EUR dafür! Bei diesem Angebot habe ich natürlich sofort zugeschlagen. Es ist übrigens Die Gesamtausgabe der zwei Werke von Otto Rahn und dessen Biografie aus dem Nachlaß von meinem Vater. Hatte ich bereits gelesen, hat mir aber nicht soviel gegeben und ich habe auch nicht vor, nach dem Gral zu suchen. Es war nur interessehalber, weil ich wissen wollte, was er denn wirklich darüber erforscht und herausgefunden hat. Jetzt kriege ich also 25 EUR insgesamt für das ganze Paket und das lohnt sich direkt mal.

Ein anderes Schnäppchen machte ich letztens bei Netto, nämlich einen zusammenklappbaren Hocker mit Stauraum für 9,99 EUR. Der ist natürlich ziemlich billig verarbeitet, sieht von außen aber besser aus, als er ist, und ich hatte einfach von meinem Ziegenfellhocker genug, denn ich hatte ständig Ziegenhaare auf meinem roten Flurteppich, während der Hocker selbst langsam kahl wurde. Da dieser neue Hocker den kleinen Stauraum hat, dachte ich mir, daß sich meine Hanteln und Gewichtsmanschetten doch viel besser da drin machen würden als im Regal. Im Regal sieht sowas immer sehr unaufgeräumt aus. Also beherbergt der Hocker nun zwei Hanteln zu je 3,5 Kilo, zwei Manschetten zu je 1 Kilo, vier Manschetten zu je 500 g, zwei Playstation-Hanteln zu je 500 g und einige Yoga-Bänder. Zusammen mit dem Hocker ergibt das jetzt ca. ein Gewicht von 13 Kilogramm. Schnell mal den Hocker wegschieben ist vorbei. Der Hocker ist nur noch mit echtem Gewichtheben umzustellen. Man sollte auch nicht drüber stolpern, denn eher bricht man sich die Beine, als daß der Hocker zur Seite weicht. Aber dafür ist das Regal ordentlicher, obwohl die Massage- und Faszienbälle sich darin leider nicht so nett stapeln lassen, wie die Yogablöcke. Aber die brauche ich immer zur Hand, weshalb ich sie nicht in so einen Hocker geben würde.

Die Corona-Krise hat doch einige von meinen Gewohnheiten verändert. Ich habe mir z.B. früher noch eine kleine Cola-Sucht gegönnt, obwohl ich generell ansonsten fast keinen Zucker mehr zu mir nehme. Trotzdem hatte ich ab und zu doch mal nur einen Schluck oder ein kleines Glas getrunken, allerdings ausschließlich meine eine spezielle Sorte mit 8 g Zucker und nicht diese ganzen Sorten mit 10-11 g Zucker. Vor dem Lockdown hatte ich noch zwei große 1L-Flaschen davon zu Hause, als es diese Sorte plötzlich nicht mehr gab. Ich habe zwar deshalb keine Panik geschoben, dachte aber schon, daß ich, wenn ich mit diesen beiden Flaschen den Lockdown überstehen will, ab sofort haushalten und mir die Cola einteilen muß. Also gab es noch weniger davon und wirklich nur, wenn ich absoluten Hieper hatte, aber nicht so schnell mal nebenbei. Vor ca. vier Wochen waren dann beide Flaschen aufgebraucht und ich schaute im Supermarkt nach Nachschub, doch noch immer gab es diese Sorte nicht. Während der Woche völlig ohne Cola vermisste ich eigentlich nichts. Die Woche drauf gab es diese Sorte endlich wieder und ich kaufte sofort eine Flasche davon. Heute stellte ich fest, daß diese eine Flasche seit drei Wochen ungeöffnet im Kühlschrank liegt, ohne daß ich überhaupt daran gedacht habe. Yeah - ich muß also wirklich clean sein!!!

Hocker

Kommentare:

  1. "...ein neues Bild zu colorieren..."
    vor meinem geistigen Auge eine alte Schwarzweiß-Photographie, die behutsam in eine Farbphotographie verwandelt wird.... (aber vermutlich hast du kein Foto übermalt, oder? Ich bin manchmal so altmodisch in meinen Gedankenschlüssen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich coloriere zur Zeit nur ganz profane Malbücher, allerdings habe ich das mit s/w-Fotografien auch schon mal gemacht. Aber nicht in dem Sinne, daß ich einfach das Foto in Farbe übertragen habe, sondern indem ich bestimmte abgegrenzte Bereiche in einer gewünschten Farbe übermalt habe.

      Löschen

Die Kommentare werden im Tresor gebunkert und bei Gefallen freigeschaltet. ,-) (Ber erfolgreicher Übermittlung des Kommentars erscheint eine Meldung, daß der Kommentar auf Freischaltung wartet.)