ThingsGuide

Freitag, 20. April 2018

Seemannsgarn - Abschied in Bergen

Am Morgen des zwölften Tages mußten wir unsere Kabinen mitsamt Handgepäck verlassen, weil diese für die neuen Passagiere hergerichtet werden sollten. Da das Schiff erst irgendwann am Nachmittag in Bergen anlegte, suchte sich also jeder einen Platz in den Lounges. Ich selbst war noch bis Mittag im Freien an Deck, um soviel Meer wie möglich mitzunehmen, aber den anderen war das zu kalt. Als ich vor dem Restaurant zum Mittagessen auf diese wartete, sah ich durch eines der Fenster weiter entfernt im Wasser eine hohe Fontäne heraussteigen. Ich dachte sofort an einen Wal, aber niemand um mich herum schien etwas zu bemerken, was mich wunderte. Doch ich beschloß, daß es wohl ein Wal gewesen war, der mir 'Auf Wiedersehen' sagte. Als unser Mutterschiff schließlich in Bergen anlegte, begann der übliche Streß - Gedränge, lange Warteschlangen. Mir fiel besonders auf, daß bei Hurtigruten kleine, zarte Frauen die großen, schweren Gepäckstücke in den Bussen verstauen. Man mag gar nicht hinschauen, weil sie einem leid tun und nachvollziehen kann ich das auch nicht, denn es gibt durchaus auch kräftige männliche Angestellte. Weiterhin fielen mir im Flughafen von Bergen jede Menge junger 'Scouts' des Flughafens auf, die nicht hinter einem Tresen sitzen, sondern überall herumlaufen und Ansprechpartner für die Reisenden sind. Mir kam es so vor, als wenn das teilweise noch Schüler waren, aber ich finde diese Idee gar nicht übel. So muß man nie lange nach einer Auskunft suchen. Als ich wieder meine Wohnung betrat, war mein erster Gedanke, daß mir diese viel größer erscheint als vorher. Kein Wunder, wenn man fast zwei Wochen auf engstem Raum gelebt hat, ohne etwas zu vermissen. So war mein zweiter Gedanke auch sogleich, daß ich am liebsten alles aus der Wohnung werfen würde, was da zu viel herumsteht, denn schließlich kommt man mit sehr wenig aus, im Grunde mit einem Notizbuch, einem Bleistift, einem Smartphone, einer Kamera und ein bis zwei Stücken Lesematerial, wenn man nur genug Meer und Himmel um sich herum hat.

Norwegen Tag 12e

Norwegen Tag 12d

Norwegen Tag 12c

Norwegen Tag 12b

Norwegen Tag 12a

1 Kommentar:

  1. g a g a - Mo, 19:18
    Schöne Bilder am Ende deiner Reise...
    Die Fontäne kann nur ein Wal gewesen sein. Und ich habe eine Menge Walfontänen gesehen. Wasser-Fontänen mitten im Meer können nur Wale! (behaupte ich mal so)
    antworten - löschen
    zuckerwattewolkenmond - Mo, 20:49
    Mir
    würde auch nichts anderes einfallen, das eine Fontäne macht. Allerdings war es so weit weg, daß ich leicht versucht war, es als optische Täuschung abzutun.
    antworten - bearbeiten - löschen https://weltentanz.twoday.net/stories/seemannsgarn-abschied-in-bergen/#565876547

    AntwortenLöschen