ThingsGuide

Samstag, 14. April 2018

Sportgene

Wie ich berichtete, ließ ich meine DNA auf meine ethnische Herkunft testen. Doch ich bekomme nicht nur die Resultate, sondern besitze nun auch meine gesamte DNA als Rohdatei. Deshalb war ich auf der Suche nach einer Seite, wo man vielleicht noch mehr abgleichen und testen kann. Zuerst fand ich den Anbieter unter https://www.gedmatch.com, der sich nur auf genealogische Forschungen beschränkt, wie Verwandte finden usw. Es gibt auch ein paar kleine Gimmicks, wie z.B. die Augenfarbe berechnen, was bei mir nicht ganz gestimmt hat, oder herausfinden, ob die Eltern eines Kindes miteinander verwandt sind. Glücklicherweise sind es meine Eltern nicht.

Unter https://www.promethease.com/ dagegen kann man für 10 Dollar seine gesamte DNA mit allen verfügbaren Studien abgleichen lassen und bekommt einen außerordentlich umfangreichen Report, der natürlich auch hauptsächlich Krankheiten und Medikamente umfaßt, da ja daran am meisten geforscht wird. Wenn man sich damit befassen will, sollte man sich zuerst vor Augen führen, daß Gene erstens nicht zwingen, sondern veränderbar sind, sowohl im Guten als auch im Schlechten, und daß zweitens all diese gefundenen Übereinstimmungen immer nur Wahrscheinlichkeiten in einem geringeren oder größerem Ausmaß sind. Überhaupt ist mir aufgefallen, daß man für Krankheiten sowohl Gene findet, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen, als auch welche, die die Wahrscheinlichkeit veringern. Dabei gleicht sich dann sicherlich einiges wieder aus, so daß man das nicht allzu ernst nehmen sollte.

Viel interessanter sind dagegen einige allgemeinere Hinweise, die man dabei auch bekommen kann. Zum Beispiel besitze ich ein eher ungewöhnliches Gen "rs806380(G;G)
uncommon. lowest odds of cannabis dependence", welches also meine Chancen minimiert, von Cannabis abhängig zu werden. So ein Mist, daß ich nie Ambitionen hatte und habe, Cannabis zu rauchen. Interessant auch, daß ich ganze drei Gene besitze, welche meine Chancen auf Kahlköpfigkeit und Glatzenbildung erhöhen, eines sogar noch vor dem 40. Lebensjahr. Bloß gut, daß ich kein Mann geworden bin.

Auch für den Sport findet man einige interessante Hinweise. Ich besitze zwei Gene, bei denen es noch nicht wissenschaftlich bestätigte Hinweise über dieses gibt:
"gs281 - part of the 88% of the population claimed not to maintain weight loss unless you perform high energy exercise". Das würde natürlich einiges erklären, nicht nur die Sterne sind schuld. Allerdings frage ich mich dann, wo high energy exercises beginnen. Wenn mein Fitnessarmband sportliche Aktivitäten absegnet, dann sind das eigentlich schon high energy exercises. Aber vermutlich ist damit ein Workout gemeint, nach welchem man vor Erschöpfung umfällt. Und wenn ich zwei Stunden Zumba tanze und hinterher fertig bin, aber eben nicht völlig erschöpft, reicht das wohl nicht. Vielleicht sollte ich eher auf kürzere Dauer und noch mehr Intensität setzen. Ich frage mich nur, was das sein soll. Bleibt eigentlich nur noch Techno mit 200 bpm und keine Choreos mehr. Auf diesem Blog > https://rockstarresearch.com/these-5-genes-predict-what-kind-of-diet-and-exercise-is-best-for-your-body-2/
erfährt man, bei welchen Genen welches Workout und welche Diät am besten wirkt. Ich persönlich mache ja keine Diät. Es reicht schon, wenn ich mich beim Sport quäle.

Spannend dazu finde ich dieses Gen, das einiges über meine Muskeln aussagt: "rs1815739(C;C)
Better performing muscles. Likely sprinter. This genotype indicates better performing muscles, particularly for sprinting and power sports. Fast-twitch muscle fibers are able to produce alpha-actinin-3. Professional sprinters usually have this, although it is less common for endurance athletes."
Nun ja, Sprinter bin ich nicht, aber es paßt gut zu den Genen davor und auch zu meinen eigenen sportlichen Erfahrungen. Ich kann kurzfristig enorm viel Power und Kraft aufbringen, natürlich immer abhängig von meiner jeweiligen psychischen und physischen Form, aber mit Ausdauer habe ich es nicht so.

Witzig ist aber auch dieses Gen: "rs909525(A;G)
Probably one Warrior Gene and one non-Warrior Gene. Women with this combination usually have the 3 repeat MAOA Warrior Gene on one X chromosome and the 4 or 5 repeat MAOA non-Warrior Gene on the other X chromosome. The 3 repeat Warrior Gene makes people more aggressive and antisocial."
Klar, ich bin unsozial und aggressiv, das weiß jeder. *lol*

from ❀Tänzerin zwischen den Welten (...oder ein Blumenkind im Asphaltdschungel) https://ift.tt/2H1owv9

Kommentare:

  1. Rattling excellent visual appeal on this website, I'd value it 10.

    AntwortenLöschen
  2. Hi there to all, how is the whole thing, I think
    every one is getting more from this web site, and your views
    are fastidious designed for new users.

    AntwortenLöschen
  3. Heya i'm for the first time here. I found this board and I find It really useful
    & it helped me out much. I hope to give something back and aid others like
    you aided me.

    AntwortenLöschen
  4. I quite like reading through an article that will make people think.
    Also, many thanks for permitting me to comment!

    AntwortenLöschen
  5. Incredible points. Solid arguments. Keep up the good work.

    AntwortenLöschen

Die Kommentare werden im Tresor gebunkert und bei Gefallen freigeschaltet. ,-) (Ber erfolgreicher Übermittlung des Kommentars erscheint eine Meldung, daß der Kommentar auf Freischaltung wartet.)