ThingsGuide

Donnerstag, 26. November 2020

Homeschooling, die zweite

Gestern also wieder Online-Tanztraining, nun ja, was soll man dazu sagen? Es war ein bißchen besser als beim ersten Mal. Die Kursleiterin hat etwas angepaßt, wir hatten eine Impro drin, bei der man den Platz gut selbst regulieren konnte. Wobei die Impro an sich nur auf eine Stelle bezogen war, was eigentlich gar nicht nötig wäre. Es ist halt nur wichtig, daß man selbst mit dem vorhandenen Platz kalkulieren kann. Aber die Geräuschkulisse war wirklich gräßlich. Von den Anweisungen habe ich diesmal vieles gar nicht verstanden, weil es so abgehackt war, die Musik scheppert und stottert nur und zu allem Überfluß ist dann manchmal alles so hängen geblieben, daß es nur noch laut quietschte. Zur Endentspannung hatte sie diesmal statt Koshis einen Gong und dieser schepperte so grauenhaft, daß ich mir während der "Entspannung" die Ohren zugehalten habe. Das scheint allerdings alleine an meiner Internetverbindung und/oder meinem Equipment zu liegen, denn die anderen haben das Problem nicht so extrem. Dann hatte die Kursleiterin auch unsere Choreo abgeändert, allerdings im ersten Teil so unglücklich, daß ich jetzt sogar fast mehr Platz dafür brauche als vorher, weil sie alle großen Bewegungen nach beiden Seiten ausführt. Ich ringe gerade hart mit mir, ob ich den Kurs abbreche, zumal ja inzwischen auch feststeht, daß wir uns bis Kursende nicht mehr in der Turnhalle wiedertreffen. Allerdings sind es nur noch ein paar Male und ich habe mir eine Variante überlegt, bzw. wurde auch von einer Mittänzerin dazu angeregt, den Kurs doch noch über die Bühne zu bringen (ha ha, was für eine maßlose Übertreibung), indem ich einfach selbst die Choreo für meinen Raum passend abändere und zusammenstelle. Im Prinzip tanze ich ja jetzt bereits in andere Richtungen und muß unterbrechen, mache also fast ständig was anderes, und zu sehen bin ich nur in einem kleinen Kästchen - es dürfte also niemanden verwirren, wenn ich mein eigenes Ding mache. Ich muß nur noch nachfragen, ob das genehmigt wird. Ansonsten würde es wohl doch mehr Sinn machen, wenn ich mir den Soundterror spare und die Zeit  besser mit meinen Choreos nutze. Für mich steht inzwischen allerdings definitiv fest, daß ich solch einen ausgewiesenen Online-Kurs nicht buchen würde. Und was ich an diesen Online-Konferenzen außerdem noch total frustrierend finde - daß einem die Gesprächspartner nicht in die Augen schauen, wenn man mit ihnen redet. Natürlich ist es mir rein von meinem Verstand her klar, daß die halt auf ihren Bildschirm und auf die Kästchen gucken, so wie ich auch, und trotzdem empfinde ich es irgendwie als irritierend und frustrierend. Wahrscheinlich ist das auch der Grund, daß ich generell Videotelefonie nicht besonders mag - dann lieber ganz ohne Augenkontakt.

P.S.: Aber wie nett, daß wir zu Silvester wenigstens böllern und noch mehr Feinstaub in die Luft blasen dürfen, um Covid den Weg in die Lungen zu bahnen, obwohl man bereits seit dem Frühjahr den Zusammenhang zwischen Komplikationen und Luftverschmutzung kennt. So viel dazu, daß der Regierung etwas an unserer Gesundheit liegt. Ich glaube, an unserer Gesundheit liegt ihr nur insoweit etwas, daß möglichst genug Arbeitssklaven mit kurzem, konsumreichen Leben für die Industrie übrig bleiben sollen. Aber die müssen dann auch nicht gesund leben.

Keine Kommentare

Kommentar posten

Die Kommentare werden im Tresor gebunkert und bei Gefallen freigeschaltet. ,-) (Ber erfolgreicher Übermittlung des Kommentars erscheint eine Meldung, daß der Kommentar auf Freischaltung wartet.)