ThingsGuide

Freitag, 5. Juli 2024

Chatkontrolle und Spam

Die Spamversender werden auch immer kreativer. Heute kam zur Abwechslung mal das: "Vor zwei Wochen wurde uns ein Bericht aus einer nicht verifizierten Quelle vorgelegt, der Ihren Tod behauptet. Darüber hinaus hat dieselbe nicht identifizierte Person versucht, Angehörigenrechte zu beanspruchen, um auf Ihr Vermögen zuzugreifen. Angesichts der Dringlichkeit dieses Problems bitten wir dringend um Ihre formelle Antwort, um die Richtigkeit dieser Behauptungen zu überprüfen. Ihre rechtzeitige Antwort innerhalb von 48 Stunden ist unerlässlich, um die erforderlichen Maßnahmen der spanischen Regierung zu ermöglichen...." Keine armen russischen Witwen mehr, die im Winter frieren, kein Jobangebot und keine großzügigen Philanthropen, die mir ihre Milliarden vermachen wollen. 

Bei Phönix lief neulich eine Doku über die geplante Chatkontrolle mit Hintergrundrecherchen über die Rolle Ashton Kutchers als ehemaliger Vorsitzender der Organisation "Thorn", >>welche eine entsprechende KI-Software herausgebracht hat. Ich glaube ja, daß das, was diese Doku beschreibt, inzwischen Normalität bei den EU-Behörden ist und keine Ausnahme darstellt. Und in anderen Bereichen funktioniert es viel hürdenloser, wie zum Beispiel bei Pfizer. Es ist unerträglich, wie die EU so langsam zu einer Goldgräberkolonie der Amis verkommt. Und möglich ist das alles im Grunde nur dadurch, daß besonders die Big-Tech-Konzerne durch ihre überwiegende Alleinstellung im Markt solche Unmengen von Vermögen in den USA ansammeln und die sogenannten "Philanthropen" damit in der ganzen Welt hausieren gehen. Schon alleine, daß sie "Philanthropen" genannt werden, sagt alles, denn eigentlich sind es Oligarchen, da sie sich überall in die Politik einmischen. Böse Zungen behaupten sogar, daß sie die Politik bereits längst steuern. Vermutlich ist das auch der Grund, warum jemand, der so massiv unter Korruptionsverdacht steht wie Ursula von der Leyen, quasi ohne Probleme bis zur Wiederwahl durchmarschieren kann. 

In der Doku fragt jemand, wie die KI es erkennen soll, wenn nur das Video von einem nackten planschenden Enkelkind an die Großeltern geschickt wird, was nichts mit Kinderpornographie zu tun hat. Ganz einfach - die KI wird sowas eben löschen oder ebenfalls an die Meldestelle schicken und es wird von der Software ALLES an Emails und Chats gescannt, sowohl verschlüsselt als auch unverschlüsselt. Das sieht man bei Facebook schon ständig. Ich selbst poste nur wenig, lese aber dauernd bei anderen, daß irgendwelche harmlosen Einträge gelöscht wurden und sie sich darüber wundern. Einen Kundenservice gibt es dort gar nicht mehr, macht alles nur noch KI. Ich verstehe sowieso nicht, was Leute noch bei Facebook hält. Der Algorithmus spült einem vor die Nase, was er will, man hat null Kontrolle. Eigentlich müßte man bei denen, die einen wirklich interessieren, ständig extra auf das Profil klicken, um zu sehen, ob man etwas verpaßt hat, aber dafür bräuchte ich kein Facebook, und jede Woche liest man über von KI gelöschte Einträge, ebenfalls nichts, womit ich gerne meine Zeit verschwende. Es gibt sogar bereits Leute, die sich damit brüsten, daß ihre gesamte Arbeit von KI erledigt wird. Nur leider ist KI dumm, denn sie kann keine Kontexte erkennen und eben nicht komplex denken, sondern nur eingespeicherte Informationen abrufen. Das wird ein Spaß, wenn wir KI das Denken und Handeln überlassen!

>>https://www.ardmediathek.de/video/die-spur/ende-der-privaten-chats/zdf/Y3JpZDovL3pkZi5kZS9QUk9EMS9TQ01TXzkwZTBjNjc2LTVmYzEtNDY4NS05NjI2LTc1ZDA2ZDQxYzZkOA

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Die Kommentare werden im Tresor gebunkert und bei Gefallen freigeschaltet. ,-)