ThingsGuide

Donnerstag, 27. Juni 2019

Das Worst-Case-Hitzeszenario

Es gibt ja so gewisse Annehmlichkeiten, die man sich kaum noch aus dem täglichen Leben wegdenken kann, vor allem bei brütender Hitze. Um so schlimmer, wenn man dann mit einem drohenden Verlust dieser Annehmlichkeiten konfrontiert wird. Vor vier Tagen begann meine Kühlkombi plötzlich unheimlich laute röhrende Geräusche zu machen. Ich dachte tatsächlich erst, daß auf der Straße gearbeitet wird und es Presslufthämmer sind, die durch das geschlossene Fenster lärmen. Dann stellte ich jedoch fest, daß diese Geräusche aus meiner Wohnung, genauer gesagt der Küche kommen. Nun hatte ich schon einmal das Problem, daß im Gefrierabteil ein Schlitz zugefroren war - obwohl sich das Gerät eigentlich von selbst abtaut - und die Elektronik nicht mehr funktionierte. Ich hatte damals den Stecker gezogen und es per Hand abgetaut, unter Zuhilfenahme eines Taschenwärmers im Schlitz. Danach funktionierte es wieder. Ich vermutete also bereits, was hier das Problem ist, doch die Aussicht, den Kühlschrank bei dieser Hitze abzutauen und das auf die Gefahr hin, daß er hinterher vielleicht gar nicht mehr funktioniert, gefiel mir nicht, so lange es noch heißer werden sollte. Deshalb griff ich nur zu einem schnellen Notprogramm, indem ich mich eine halbe Stunde im Schneidersitz vor die geöffnete Gefrierschranktür setzte und mit einem heißen Löffel, den ich in der Flamme auf dem Herd erhitzte im Eildurchlauf die ärgsten Eisformationen wegtaute. Wirklich eine tolle Beschäftigung! Natürlich bekommt man so nicht das Eis hinter dem Schlitz weg, aber immerhin hatte das Gerät nach dem Einschalten wieder eine normale Lautstärke. Nur die Elektronik war, wie schon einmal, tot. Der Kühlschrank funktioniert dann aber weiter und auch das Gefrierabteil produzierte noch Kälte. Gestern jedoch merkte ich, daß die Kälte anscheinend nicht mehr ausreicht, denn so langsam begannen die eingefrorenen Lebensmittel anzutauen. Ich stand also vor der Entscheidung, entweder sofort abzutauen oder noch weiter zu warten. Und ich dachte, ich kann einfach nicht ohne Eiswürfel. Nicht heute! Ich kann ohne Eiswürfel nicht leben. Und die Eiswürfel hielten sich noch einigermaßen wacker - ich wollte sie nicht verlieren. Deshalb schaute ich nach der Wetterprognose und da diese versprach, daß heute wieder sehr viel angenehmere Temperaturen herrschen, verschob ich alles um noch einen Tag.

Heute war dann tatsächlich endlich mal ein perfekter Sommertag, also so, wie man ihn von früher kennt. Früh fror ich sogar, da ich immer bei geöffneter Balkontür schlafe. Aber dazu hat man ja eine leichte Leinendecke - um sich einzukuscheln. Tagsüber dann bis zu 32 Grad, aber um 22 Uhr waren es schon wieder wohlige 23 Grad. So muß es sein. Also taute ich endlich den Kühlschrank ab und wie es derzeit aussieht, funktioniert er wohl wieder richtig. Ich hoffe, das bleibt so. Bei Sommerhitze auf Servicetechniker zu warten, darauf hätte ich gerade so überhaupt keine Lust. Aber wenn man mal ganz ehrlich ist, ist das alles ja nicht wirklich der Worst Case. Der wäre es, wenn man bei brütender Hitze noch nicht einmal Wasser hätte. Keine Eiswürfel und kein Gefrierfach zu haben, ist eigentlich nur ein Luxusproblem. Man gewöhnt sich nur so unheimlich schnell an Luxus.
Dabei fällt mir ein, daß ich mir gestern zur Unterhaltung auf Youtube ein Orakelvideo anschaute. Es werden ja immer so allerhand Videos in die Empfehlungen gespült und dieses Video drehte sich um die Frage, wie mein perfektes Zuhause sein sollte, welche die Karten beantworteten. Ich zog den Stapel, der mir sagte, daß ich viel, sehr viel und noch mehr Sonne bräuchte, weil mir diese gut tut. Am besten sollte ich auswandern und in die Wüste ziehen. Je heißer, um so besser. - Ja klar, ganz bestimmt! Ich bin zwar doppelter Löwe mit einer Sonne-Mars-Konjunktion und ich mag Sonne durchaus, aber sie ist mir doch viel lieber, wenn sie streichelt und nicht brennt.

Kommentare:

  1. Dein Kühlschrank-Problem ist offenbar weit verbreitet. Bei unserer letzten Kombi war das genauso - bei jedem Kühlvorgang ein Höllenlärm. Ich hab viel recherchiert und jede Menge ähnliche Tipps wie Deinen gelesen. Aber letztlich, da das Gerät alt war und noch vom Vorbesitzer des Hauses, haben wir uns für einen Neukauf entschieden. Nun ist Ruhe in der Küche und man kann sich wieder in normaler Lautstärke unterhalten und ohne Angst, dass die Eiswürfel flüssig werden.
    Hier lässt die Abkühlung noch bis Dienstag auf sich warten. Bis dahin bewegt man sich am besten gar nicht. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt so, als läge es am Alter des Geräts, aber ich habe meine Kombi erst 2013 gekauft - das finde ich nicht besonders alt. Ich dachte eher, es liegt vielleicht daran, daß ich mal die Tür irgendwann nicht richtig zu gemacht habe. Nachdem ich das erste Mal dieses Problem hatte, hat alles jedenfalls wieder monatelang ohne Höllenlärm funktioniert. Mal schauen wie es jetzt ist.

      Löschen
  2. Was schätze ich mich doch glücklich, überhaupt keinen Kühlschrank zu besitzen! Bei dieser Hitze tut es meine kleine Kühlbox für Käse und Joghurt und eine 2-l-Flasche Wasser passt auch rein. Tiefgekühltes esse ich so gut wie nie, alles andere wird in passenden Mengen gekauft - sehr zu empfehlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Niemals! Lieber würde ich auf den Geschirrspüler verzichten, dessen Luxus ich ja erst seit ein paar Jahren genieße. Aber ich hätte so überhaupt keine Lust, jeden Tag neu zu kochen. Es ist unerhört praktisch, vorzukochen und die Gerichte einzufrieren oder auch nur mal zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufzubewahren. Ebenso das Brot, das immer frisch ist, wenn man es einfriert, wenn man mal keine Lust hat, "schnell" eines zu backen. Und nicht zu vergessen dieser Hochgenuß eines eisgekühlten Getränks oder eines selbstgemachten Eis ohne Zucker an wirklich heißen Tagen.

      Löschen
  3. Ich verstehe ihr Dilemma gut, meine liebe Frau Zuckerwattewolkenmond.
    Bei uns hat es vor ein paar Monaten das separate Gefriergerät gehimmelt, einen Kühlschrank ohne Gefrierfach haben wir jedoch noch am Laufen.
    Bisher habe ich den defekten Froster nicht vermisst (klar ist ja auch defekt :-D )außer bei Einkäufen die eben mit TK Ware zu tun haben, Pommes, Kroketten oder Fischstäbchen(*seufz*).
    Da konnte ich in dieser Zeit nur kurz vorm Essenmachen schnell in den Supermarkt hüpfen und was mitnehmen, damit es nicht taut - auch Butter im Angebot auf Vorrat zu kaufen war eher schwer. ;-) Anderseits geht die Ersparnis für gehortete Angebotsbutter am Ende für die Stromrechnung drauf, was sich vermutlich -übers Jahr gemittelt- finanziell die Waage hält.
    Lange Rede kurzer Sinn, wir haben den Froster bisher nicht vermisst.

    Nachdem ich nun aber bereits zweimal Gin Tonic ohne Eis getrunken habe, reichte es mir.

    Zum Glück gabs heute bei einem Elektronikmarkt um die Ecke einen großen Liebherr Gefrier-und Kühlschrank, den ich in der Zwischenzeit schon als Ersatz ausgedeutet hatte -und zwar um knapp 100 Euro weniger als ich einkalkuliert hatte.
    Deswegen...ab Dienstag kann ich dann wieder Gin Tonic mit Eiswürfeln trinken und Butter einfrieren sooft und wann ich möchte. :-D
    Der alte Kühlschrank, der bereits vor 15 Jahren lediglich Energieklasse C hatte ,wird nun lahmgelegt; beide Geräte durch ein neues A+++ Gerät ersetzt...ich hoffe das drückt den Stromverbrauch aufs Jahr noch weiter runter. :-)
    Frei nach Loriot: Ein Leben ohne Waschmaschine, Geschirrspülmaschine ist möglich, aber sinnlos!
    Ihnen Ihr Blödbabbler, Eiswürfelversteher

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich hätte den Froster sofort vermisst, weil ich eben auch oft Gekochtes und Brot einfriere. Ok, mit viel Willen ginge es vielleicht auch anders, aber ohne Eiswürfel wenn es heiß ist? Nee... Ich bin ja froh, daß mich da jemand versteht. Ich habe übrigens drei Kommentare desselben Inhalts von Ihnen erhalten - ich schätze, die anderen beiden darf ich löschen?




      Löschen
  4. Dürfen sie, leider teilte das System bei Nutzung von Tor und später einem Proxy nicht mit, das der Kommentar irgendwo angekommen wäre, auch das beim 4.ten Versuch erscheinende"Harrt der Freischaltung" oder so stand nirgends. Deswegen mein verzweifelt letzter Versuch mit Opera und dem dortigen Pseudo-VPN...damit klappts dann meist. Notiz an mich: Opera gleich nutzen!
    Ich gebe Ihnen recht, das sinnvolle Verbringen von auf Hald produziertem Gekochten habe ich tatsächlich vermisst, wer macht denn bitteschön 2 bis 4 Rouladen oder 500g Gulasch?
    Das wird immer in großer Menge produziert und der Rest dann schön im Froster verklappt...zum Glück nicht direkt das Essen der Wahl bei 35 Grad für mich. :-D

    AntwortenLöschen
  5. ich hätte nicht gedacht, dass du der Einswürfel-Typ bist! Ich hätte nur Verwendung in großer Menge in so einem großen Champagner-Kühlpokal (oder wie man das auch immer nennt), da ich einen solchen aber nicht besitze und meine Flaschen im Kühlschrank kühle, auch gerne ein Weilchen im Eisfach für extra kalt, erübrigt sich die Eiswürfel-Anschaffung bzw. -Produktion. Obwohl ich mich nun doch dunkel erinnere, dass ich in der einen oder anderen vergangenen Sommernacht, ein, zwei Würfel in das Glas getan habe, damit das gute Getränk die gewünschte Temperatur behält. Aber trinktechnisch und auch wegen der unpricklenden Verdünnung (ich trinke am liebsten sehr trockene Flaschengärungen) ist mir die Eiswürfel-Technik dann doch wieder abhanden gekommen. Ich finde es blöd, wenn ich das Glas kippe und sich ein Eisklötzchen an meine Lippe schiebt. Wie du schon sagst - auch das - Luxusprobleme!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, daß es schon ein großer Unterschied ist, ob man eine Flasche kühlt oder Eiswürfel ins Getränk macht, weil Eiswürfel viel länger vorhalten, während ein nur gekühltes Getränk schon nach einer Minute an Prickeln verliert. Allerdings sind die Getränke dann trotzdem wiederum so schnell ausgetrunken, daß die Eiswürfel eigentlich keine Chance haben, zu viel zu verdünnen und selbst wenn, stört mich das nicht, zumal ich ja meist auch keinen Alkohol trinke. Stattdessen trinke ich zum Beispiel bei hohen Temperaturen gerne eisgekühlten veganen Schokoshake, eisgekühlten Pfefferminztee, Cola oder ab und zu Berliner Weiße. In die Weiße mache ich dann allerdings auch Eiswürfel. *gg*

      Löschen

Die Kommentare werden im Tresor gebunkert und bei Gefallen freigeschaltet. ,-) (Ber erfolgreicher Übermittlung des Kommentars erscheint eine Meldung, daß der Kommentar auf Freischaltung wartet.)