ThingsGuide

Montag, 30. August 2021

Ablenkung erwünscht

Seit dem Wochenende stürmt es mal wieder nicht nur tüchtig auf der Sonne, sondern wie meist gleichzeitig, bzw. etwas zeitversetzt, in meinem Kopf und jetzt auch noch im Bein. Meine Elektronik ist aufgrund der elektromagnetischen Aktivitäten wohl ziemlich im Eimer, denn nach zwei Nächten mit lebhaften und umtriebigen Träumen, die mir das Gefühl von Zeitlosigkeit gaben, war ich heute morgen etwas desorientiert. Ich wußte nicht mehr, ob es Sonntag oder Montag ist und bin auch nicht schnell drauf gekommen. Im Gegenteil glaubte ich tatsächlich erst, daß sonntags ist, und bekam einen Schreck, weil ich gestern eine Email geschrieben hatte, in der ich einen schönen Sonntag wünschte. Oh Gott, dachte ich, was muß der Email-Empfänger von mir halten, wenn gestern gar nicht Sonntag gewesen ist? Obwohl, eigentlich ist es nicht schlimm, einen schönen nächsten Tag zu wünschen. Ein schönes Wochenende wünscht man ja auch, beruhigte ich mich. Bis ich feststellte, daß heute Montag ist und alles gut. Aber abends beim Kochen ging es vorne los: ich wußte nicht mehr, ob  Montag ist oder schon Dienstag. Mir war mehr wie Dienstag und ich mußte nachschauen. In meinen Träumen landete ich an einem Bahnhof, der sich "Westend" nannte, aussah wie ein Schloß mit langen Bogengängen, und in welchem es von Leuten wimmelte. Später war ich auf der Suche nach einer Bekannten und erfuhr, daß sie umgezogen ist, und zwar in eine Straße namens "Am Strohhalm". In der zweiten Nacht träumte ich wieder von einem Zumba-Kurs, der losging, und von zwei absolut identischen Geschenkpäckchen, die ich vom Zumba-Instructor erhielt. Klingt jetzt gar nicht nach langen Träumen, aber das ist quasi nur die Kurzzusammenfassung, die ich mir gemerkt habe.

An solchen Tagen wie heute bin ich zu nix zu gebrauchen und kann so gut wie nichts tun, außer essen. Und wenn ich den ganzen Tag gegessen habe, brauche ich dringend irgendeine andere leichte Ablenkung - Bücher sind für den Kopf zu anstrengend, im TV läuft nichts Vernünftiges und dann lande ich meist bei Youtube. Früher habe ich zur Ablenkung immer massenhaft Tanzvideos geschaut, aber das habe ich mir nun strengstens verboten, da ich schon zu viele Videos runtergeladen oder abgespeichert habe. Stattdessen klickte ich auf Rezept-Videos und jetzt bekomme ich nur noch Rezept-Videos angezeigt. Auch nicht viel besser, wenn man nichts anderes als essen kann. Ich habe mir vorgenommen, mir ausschließlich die bereits vorhandenen Tanzvideos oder meine eigenen anzuschauen. Das dann allerdings mit Konzentration, d.h. zur leichten Ablenkung ist das nicht so geeignet. Nachdem ich letztens tatsächlich mal wieder einige alte Zumba-Choreos übte, die ich seit einem Jahr nicht mehr getanzt habe, und die ich mir vorher erst auf den alten Videos ganz in Erinnerung bringen mußte, stellte ich so im Vergleich von den neuen und den alten Videos fest, daß die jetzigen tatsächlich besser aussehen und das völlig ohne Übung. Das heißt, daß es anscheinend doch etwas bringt, wenn man nur freestyle herumhopst und herumspielt. Hätte ich nicht erwartet. Dafür dachte ich aber beim Anschauen der alten Videos auch: Oh Gott, hoffentlich habe ich das nicht veröffentlicht! Na ja, egal - so waren sie dann wenigstens zur Belustigung gut. 


Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Die Kommentare werden im Tresor gebunkert und bei Gefallen freigeschaltet. ,-) (Bei erfolgreicher Übermittlung des Kommentars erscheint eine Meldung, daß der Kommentar auf Freischaltung wartet.)