ThingsGuide

Sonntag, 29. August 2021

Japan steigt aus, Neuseeland gibt auf,

und die Deutschen wandern aus. Man findet in den sozialen Netzwerken jetzt jede Menge Tipps zum Auswandern und trifft auch viele, die bereits emigriert sind. Besonders beliebt ist wohl Ungarn, das allen politischen Flüchtlingen aus Deutschland und Europa Asyl angeboten hat. Auch Dänemark natürlich, wo inzwischen Covid-19 künftig nicht mehr als eine Pandemie, die in einem hohen Grad die Gesundheit der Bevölkerung bedroht, definiert wird, und mit dem 10. September alle Beschränkungen aufgehoben werden. In den USA bekommt man wegen der Schulpflicht in Deutschland Asyl, außerdem gibt es viele Optionen in Mittel- und Südamerika oder Afrika. Weiterhin ist wohl Irland recht entspannt und beliebt und seltsamerweise auch Rußland. 

>>In Japan dagegen steigt man ganz aus aus der selbstgemachten Pandemie und fordert ab sofort alle Ärzte auf, Ivermectin einzusetzen. >>Nach dem Vorlegen von Indien hat man da keinerlei Bedenken: "Ivermectin attacks nerve and other cells of parasites. It is not clear why it works against the coronavirus. "This is still a guess, but it could be blocking a protein the virus needs in order to replicate," Kitasato University professor Hideaki Hanaki said. "Hundreds of millions of people take ivermectin every year, so it is unlikely to cause frequent, heavy side effects," Hanaki said. He will continue his research into ivermectin's effectiveness against the coronavirus under Omura's guidance.", >>auch wenn die Pharma-Lobby anderes behauptet. 

>>Neuseeland dagegen sieht seine Null-Covid-Strategie als gescheitert an. Nun ja, jeder der ein bißchen wirkliches medizinisches Wissen und Erfahrung hat, wußte das von Anfang an, aber es ist auch bezeichnend in einer pandemischen Panik, daß man da gerne auf Leute hört, die sich irgendetwas in ihrem Kopf zurechtspinnen und die Natur als einen Gegner ansehen, mit dem man einen totalen Krieg führen muß. Letzten Endes führt man dabei aber immer einen Krieg gegen sich selbst.

Zudem ruft jemand auf Twitter auf: "Ihr müsst Euch beeilen, wenn Ihr die Vorhersagen von Jens & C0 "JEDER Ungeimpfte wird sich diesen Winter infizieren" wahr machen wollt. In 17 Monaten ist es nur 3,9 Mio Menschen gelungen einen pos.Test zu bekommen, jetzt sollen es in einem Winter 30 Mio werden. Das wird schwer." (Vielleicht gibt es aus diesem Grund wieder die Schulpflicht, damit die Vorhersage ansatzweise wahr sind, denn der größte Teil der Ungeimpften sind die Kinder.)

Na ja, jeder weiß ja inzwischen, wass man von den Aussagen unserer üblichen Verdächtigen zu halten hat. Klabauterbach hat sich bereits komplett blamiert, als er log, die Impfung sei nebenwirkungsfrei und damit sogar selbst behauptete, daß das Paul-Ehrlich-Institut lügt. Die EMA und all die anderen Institutionen, die Arzneimittel und Impfungen auf Nebenwirkungen überwachen, lügen dann wahrscheinlich auch. Wirkliche Aufklärung sieht anders aus und genau das wird auch von immer mehr Ärzten und sogar Arzneimittelherstellern bemängelt. Denn jeder echte und moralisch integere Mediziner weiß, daß bei allen Impfungen Nebenwirkungen auftreten, sogar bei Tetanus & Co., die Frage ist halt nur, wieviele Fälle es sind, und ob das Risiko insgesamt kleiner ist als der Nutzen. Sicherlich kann man davon ausgehen, daß die gesammelten und sogar ausgewerteten Zahlen solcher Meldesysteme niemals ganz der Realität entsprechen. Das liegt zum einen daran, daß es immer eine hohe Dunkelziffel gibt, die nicht gemeldet wird, und zum anderen nicht alles, das gemeldet wird, auch kausal etwas mit der Impfung zu tun hat. Mit viel Glück kann man davon ausgehen, daß sich beides vielleicht gegenseitig ausgleicht. >>Dennoch sind Statistiken immer mit Vorsicht zu genießen, was aber keineswegs heißt, daß man sie ignorieren sollte. 

Und zum Abschluß noch ein hübscher Tweet, der die Intensivbetten-Politik mit der "Reise nach Jerusalem" vergleicht: "Übrigens, wenn man Angst hat, die Krankenhauskapazitäten reichen nicht, warum werden dann Krankenhäuser geschlossen? Betten abgebaut? Das ist ja mit den Krankenhausbetten wie mit der "Reise nach Jerusalem" ... Wenn ein Patient entlassen wird meldet man sein Bett ab, damit man die 75% Auslastung behält und Fördergelder kassiert." 

Ich weiß nicht, wo diese Reise enden wird, aber in Jerusalem sicher nicht. 

3 Kommentare:

  1. Die Zahlen aus dem DIVI-Intensivregister:
    freie Intensivbetten am 28.8.2020: 8.005
    belegte Intensivbetten am 28.8.2020: 19.915

    Exakt ein Jahr später sieht es wie folgt aus:
    freie Intensivbetten am 28.8.2021: 3.585
    belegte Intensivbetten am 28.8.2021: 18.576

    "Das sind 5.759 Intensivbetten in Deutschland WENIGER. Und das selbstverständlich in der angeblich schwersten Pandemie aller Zeiten!
    Und nach BILD-Berichten gibt es bereits erste Ankündigungen:
    <<Uwe Lahl (70, Grüne), Amtschef im Sozialministerium Baden-Württemberg kündigt an: „Wenn 200 bis 250 Intensivbetten belegt sind, erwägen wir, erste Kontaktbeschränkungen für ungeimpfte Erwachsene zu erlassen.“ "

    AntwortenLöschen

Die Kommentare werden im Tresor gebunkert und bei Gefallen freigeschaltet. ,-) (Bei erfolgreicher Übermittlung des Kommentars erscheint eine Meldung, daß der Kommentar auf Freischaltung wartet.)