ThingsGuide

Mittwoch, 13. Oktober 2021

Woher soll ich das wissen?

Seit dem April führe ich ein Tanz-Journal, weil ich ja noch nicht genug Journale führe. Nur ein Yoga-Journal, ein Kreativ-Journal, ein Wohlfühl-Journal, ein Traum-Journal, verschiedene Projekt-Journale, ein Bullet-Journal, ein Choreo-Journal und wahrscheinlich hab ich noch welche vergessen. Natürlich nicht täglich, sondern je nach Bedarf, ansonsten wäre der Tag voll. An sich wollte ich nur regelmäßig festhalten, welche Choreos ich getanzt habe, um die Anzahl jeweils zählen können. Bin dann aber über ein Tanzjournal gestolpert, welches über hundert Tage jeweils Fragen stellt. Das ist oft ganz spaßig, sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen und fördert die Reflexion, aber bei manchen Fragen weiß ich partout keine Antwort  Drei Worte, die mein Tanzen beschreiben? Keine Ahnung, mir fällt noch nicht einmal ein Wort ein. Ich tanze halt einfach und mal ist es so und dann wieder anders. Warum es anderen Spaß machen würde, mit mir zu tanzen? Woher soll ich das wissen? Das müßte man die anderen fragen. Ich weiß nur, warum es mir Spaß macht, mit mir zu tanzen. Aber das bedeutet ja noch lange nicht, daß andere es genauso genießen würden.

Journal

2 Kommentare:

  1. 1) Freude, Glück, Einssein*. (*mehr im spirituellen Sinne, also auch wenn man nur allein tanzt)
    2) Die gleichen Gefühle miteinander erleben. Und wenn das so ist, bedarf es keiner Statements der Beteiligten. Da spielt es keine Rolle, wie man selbst tanzt. Man genießt die Musik, genießt es zu tanzen und alle anderen ebenso.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Ideen! Von der Antwort 1 fühle ich mich nicht wirklich repräsentiert, denn dies wäre mir zu allgemein. Ich fühle viel mehr beim Tanzen und mit dem Einssein ist das auch so eine Sache, wenn man eine Choreo erst einübt und noch nicht richtig drauf hat. Es kommt eigentlich ganz stark darauf an, was, wie, wo und aus welchen Gründen ich tanze. Oder wie ich schrieb - mal so, mal so. Also wäre vielleicht 'wechselhaft' der richtige Ausdruck, ist aber nicht sehr befriedigend.
      Antwort 2 "Die gleichen Gefühle miteinander erleben." gefällt mir, ist aber auch wieder sehr allgemein. Die Frage muß doch lauten: Warum hätte jemand Spaß daran, mit mir die gleichen Gefühle zu erleben? Ich zum Beispiel würde mich beim Paartanz mit einem kleinen Mann ziemlich unwohl fühlen, das wäre also nicht mein bevorzugter Tanzpartner. Und umgekehrt habe ich in Tanzkursen schon erlebt, daß Männer vor mir weggelaufen sind. *lol*
      Ich weiß nicht, ob das dann auch an meiner Größe lag oder andere Gründe hatte, aber jedenfalls muß ich davon ausgehen, daß nicht jeder das Tanzen mit mir genießen kann und möchte. Und deshalb müßte man halt die anderen fragen, weshalb sie Lust hätten mit mir zu tanzen (oder nicht), denn ich kann nicht in die Köpfe gucken.

      Löschen

Die Kommentare werden im Tresor gebunkert und bei Gefallen freigeschaltet. ,-) (Bei erfolgreicher Übermittlung des Kommentars erscheint eine Meldung, daß der Kommentar auf Freischaltung wartet.)