ThingsGuide

Montag, 2. August 2021

Don't laugh!

>>"Ich dachte, das wäre Fake." Diesen Satz finde ich sehr putzig, nämlich deshalb, weil ich vermute, daß diesen Satz immer häufiger Menschen sagen oder denken. Vieles, was so vor sich geht, kann man ja auch kaum glauben. Um so dankbarer sind dann die meisten, wenn die Faktenchecker vorbeikommen und sie beim staatlich betreuten Denken unterstützen. Was früher Regierungs- und Systemkritik hieß, sind heute Fake-News. Das ist sehr praktisch, denn so kann man sagen -  ich habe von all dem nichts gewußt, es wurde ja immer gesagt, es seien Fake-News.

Aber während mich dieser Satz nur amüsiert, gibt es im Video eine viel interessantere, sogar sehr entscheidende Stelle, wenn man sie denn sehen will. Dies ist nämlich die Statistik, die zeigt, daß es im Sommer auch trotz steigender Inzidenzen sehr viel weniger schwere Verläufe gibt als im Winter und kaum Fälle auf der Intensivstation. So, und nu muß man sich nur an die vielen Studien erinnern, die bereits einen Zusammenhang zwischen niedrigem Vitamin D-Spiegel, dadurch geschwächtem Immunsystem und schweren Verläufen von Covid festgestellt haben. Natürlich kann keine dieser Studien beweisen, daß der Vitamin-D-Mangel kausal für eine schwere Erkrankung ist, genausowenig wie diese Zahlen. Aber wie betoniert im Kopf muß man eigentlich sein, wenn man diese Hinweise nicht sehen will und eine praktische Anwendung ablehnt? Bei einer Impfung, die nicht bis zum letzten erforscht und studiert ist, hat man damit ja auch keine Bedenken, sie in der Praxis einzusetzen - die wenigen Nebenwirkungen von Vitamin D können da wohl kaum mithalten und sind bereits viel besser bekannt. >>In den Krankenhausleitlinien allerdings wird nicht nur die Behandlung mit Ivermectin nicht empfohlen, sondern auch die Behandlung mit Vitamin D (siehe Seiten 41 und 42), und noch schlimmer, es wird noch nicht einmal empfohlen, den Vitamin D-Status festzustelllen! Nun ist Vitamin D zur Vorbeugung wahrscheinlich sowieso besser geeignet als zur Behandlung, aber auch eine Vorbeugung mit Vitamin D wird ja von offizieller Seite nicht empfohlen, >>siehe RKI und der gelöschte Tagesschau-Artikel. Nur unserem Klabauterbach muß man zugute halten, daß er auf den Vitamin-D-Spiegel hingewiesen hat, aber ich glaube, ihn nimmt sowieso niemand mehr so richtig für voll und da geht halt dann auch eine sinnvolle Info unter. 

Doch das Tanzen hat mich gestern ebenso gut amüsiert. Ich habe mir nämlich das Video eines Improvisations-Tanztheater-Workshops angeschaut. Improvisation haben wir ja im Contemporary-Kurs ebenfalls regelmäßig gemacht und ich weiß, wie seltsam es ist, besonders ohne Musik, sich irgendwie tänzerisch bewegen zu sollen. Wenn man allerdings selbst mitmacht, sieht man nicht, wie lustig das manchmal wirken kann. Im Video hat man richtig gesehen, wie teils gelangweilt, teils verzweifelt die Mitmachenden versucht haben, die nächste Bewegung aus sich herauszuquetschen. Und das natürlich völlig ernst, ist ja schließlich Kunst. Aber gerade dieses Zusammenspiel zwischen den teilweise seltsamen Bewegungen und den ernsten Gesichtern ist wirklich zu komisch. Da kann man verstehen, daß so etwas gerne parodiert wird, aber eigentlich braucht es gar keine Parodie, denn es ist auch so schon reinste Comedy. Jedenfalls habe ich wirklich versucht, mir dieses Video sehr sehr ernsthaft anzuschauen, aber es ging nicht. Irgendwann habe ich mir den Bauch gehalten vor Lachen. Sorry!

4 Kommentare:

  1. In meinem Regionalblättchen habe ich heute gelesen, daß es in Berlin und anderen Großstädten wohl überhaupt keine Sirenen mehr gibt. Da wird alleine auf die Warn-Apps gesetzt, die aber am Warn-Tag auch nicht richtig funktionierten und vor allem nicht jeder hat, weil nicht jeder ein Smartphone besitzt. Jetzt hat der frühere Feuerwehrchef Berlins gefordert, daß es wieder Sirenen geben soll und der Senat will das prüfen. Man kann hier zu der Frage, ob Sirenen oder nicht abstimmen: https://www.berliner-woche.de/mitte/c-blaulicht/berlin-prueft-einsatz-klassischer-warnmittel-im-katastrophenfall_a317190?ref=curate

    AntwortenLöschen
  2. Finde ich irgendwie aber auch merkwürdig, daß Sirenen alle abgebaut werden und man gar nichts davon mitbekommt. Sowas müßte doch dann so massiv öffentlich kommuniziert werden, daß es auch beim letzten Bürger ankommt, und jeder weiß, daß man nun selbst dafür sorgen muß, rechtzeitig gewarnt zu werden.

    AntwortenLöschen
  3. »Was habt ihr gefrühstückt heute morgen? Das, was im Körper ist, wollen wir wieder abgeben.«
    Ulkiger Vorschlag : ) (Auch unter dem Fachbegriff “rückwärts frühstücken“ bekannt ; )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es soll ja Platz für den Lunch sein. Ich denke immer bei der Stelle, wo der Mann auf Toilette will, aber nicht darf - eigentlich könnte er dort besser sein Frühstück abgeben. :-)

      Löschen

Die Kommentare werden im Tresor gebunkert und bei Gefallen freigeschaltet. ,-) (Bei erfolgreicher Übermittlung des Kommentars erscheint eine Meldung, daß der Kommentar auf Freischaltung wartet.)